News - Detailansicht
12.01.2022

Ein Jahr voller Chancen

Fachverband-Präsident Thomas Bürkle gibt Ausblick auf 2022

Ich wünsche Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr! Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie blicke ich optimistisch in dieses neue Jahr 2022. Es wird voller Themen des Elektrohandwerks sein:  

Besonders die Photovoltaik und Elektromobilität werden im Fokus stehen. Seit dem 1. Januar sieht das novellierte Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg für Neubauten von Nichtwohngebäuden und großen Parkplatzflächen ab 35 PKW-Stellplätzen die verpflichtende Errichtung und Nutzung von Solaranlagen vor. Ab 1. Mai 2022 soll die PV-Anlagenpflicht-Verordnung zusätzlich für neue Wohngebäude und nach dem Jahreswechsel 2023 auch für grundlegende Dachsanierungen gelten. Die Umsetzung der PV-Pflicht erfolgt vor allem durch das Handwerk, wie unser Elektrohandwerk und unsere Kooperationspartner zum Beispiel aus dem Dachdeckerhandwerk. Dies bringt große Chancen für unser Branche. Packen wir sie an! Dabei muss das Gebäude heute noch viel stärker als System begriffen werden: Von der PV-Anlage auf dem Dach über die Speichermedien und elektrische Wärmebereitung z.B. durch Wärmepumpen bis hin zur Ladeinfrastruktur für E-Mobilität – alles funktioniert mit dem Energieträger „Strom“ und muss gemanagt werden. So ist die individuelle Beratung unserer Innungsfachbetriebe für die Kunden noch bedeutsamer geworden.

Bei diesen großen Herausforderungen können Sie sich auf jeden Fall auch 2022 wieder auf den Fachverband verlassen. Wir stehen Ihnen unterstützend zur Seite.

Bleiben Sie gesund!

Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)kh-lb.de oder rufen Sie uns an: 07141/93990